Et war wieder toll en Disternich

Vierter Sonntag im September – das Tambourcorps „Neffeltal“ Disternich 1922 e.V. feiert seine Herbstkirmes.

Traditionell kombiniert das Tambourcorps seine Kirmes seit Jahren mit einem großen Treckerfest (übrigens in diesem Jahr das 15.!) sowie mit großem Erfolg einem zünftigen Oktoberfest.

Wie gewohnt füllte sich der Festplatz bereits Freitag, am Ende konnte mit einer beachtlichen Anzahl von ca. 150 Treckern und ca. 50 Bau- und Wohnwagen wiederum ein neuer Rekord verbucht werden. Es bleibt festzustellen, dass das an die Kirmes angegliederte Treckerfest immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Der Abend wurde gemeinsam mit den Treckerfreunden und den Disternichern mit einem gemütlichen Beisammensein begangen, während dessen die Mitglieder des Tambourcorps die Gäste mit Spießbraten, Leberkäse und Brezeln verwöhnten. Die eine oder andere Maß Oktoberfestbier rundete den Abend ab.

Der Samstag gehört tagsüber den Treckerfreunden, gerne nutzten sie auch diesmal die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Der frühe Abend wurde durch einen feierlichen Feldgottesdienst auf dem Sportplatz eingeläutet, an dieser Stelle sei Pfarrer Alfred Schmid aus Düren noch einmal herzlich für seine hervorragende Unterstützung gedankt. Anschließend zog das Tambourcorps „Neffeltal“ – unterstützt durch die Disternicher Löschgruppe – mit einem Umzug durch den Ort, bevor der sehr gut besuchte Oktoberfestball in der festlich geschmückten Festhalle startete. Das überwiegend in Tracht anwesende Publikum belegte die Halle bis auf den letzten Platz und wurde von der Tanzband „TopGun“ exzellent und stilgerecht unterhalten, so dass eine echte Oktoberfeststimmung nicht lange auf sich warten ließ.

Der letzte Kirmestag, der Sonntag, begann mit einer Kranzniederlegung zur Erinnerung an die Gefallenen der beiden Weltkriege.